Ihr Wohngebäude ist stets Gefahren ausgesetzt. Feuer und Blitz, Leitungswasser, Sturm und Hagel könnten alles  vernichten, was Sie sich mühselig aufgebaut haben. Daher ist die Wohngebäude-Versicherung eine sehr wichtige Vorsorge für alle Immobilienbesitzer.

Was gehört zum Wohngebäude?

Alle Dinge, die ein Haus bewohnbar machen, gehören zur Wohngebäudeversicherung wie Heizungsanlage, Sanitärinstallationen, elektrische Installationen, fest mit dem Haus verbundene Einbauschränke und Bodenbeläge.

Am Gebäude fest angebrachte Antennen, Satteliten-Schüsseln, Überdachungen und Markisen sind eingeschlossen. Carports, Garagen und Nebengebäude, die sich auf dem Grundstück befinden, sind zusätzlich anzugeben.

Ausreichender Schutz

Wichtig ist, dass Ihr Haus nicht nur gegen Feuer-, sondern auch gegen Leitungswasser-, Sturm- und Hagelschäden versichert und die Versicherungssumme ausreichend bemessen ist.